DVT, was ist das?

 

Diese hochmoderne digitale Bildgebungstechnik erzeugt extrem präzise räumliche (3D) Bilder und weist dabei eine minimale Strahlenbelastung auf.  Durch die 3D-Diagnostik werden exakte und sehr detaillierte Bilder für zahlreiche Anwendungsbereiche in der Zahnmedizin geliefert.

 

Knöcherne - sowie anatomische Strukturen (Kieferhöhlen, Nervverläufe, Nervenaustrittspunkte) werden in ihrer dreidimensionale Position exakt dargestellt. In vielen zahnmedizinischen Teilbereichen kann durch das DVT eine hohe Planungs- und vor allem auch Erfolgssicherheit erzielt werden. Beispiele dafür sind unter anderem die Implantologie, die Endodontologie und die Parodontologie. Hier können Nervverläufe, Krümmungen von Wurzeln und ein Knochenabbau exakt beurteilt werden. 

 

In der Implantologie kann mittels einer DVT die Position von Implantaten bereits in der Implantatplanung exakt und millimetergenau dreidimensional vituell gesetzt und mittels Schablonen auf die Operationssituation übertragen werden. Die Verletzung gefährdeter Strukturen (z.B. Nerven) kann so sicher ausgeschlossen werden. 

 

Ist das in Ihrem Fall sinnvoll? 

 

Fragen Sie uns. Wir beraten Sie gerne